Jederzeit auf Abruf

Online-Lehrgang Datenschutz

In diesem Online-Lehrgang erhalten Sie vertiefende Informationen und Know-How zu Schwerpunktthemen im Datenschutzrecht.

  • 6 Kapitel
  • 28 Videos
  • 25 Std. Lernzeit

430,00 550,00 

zzgl. MwSt.


Die beschleunigte Digitalisierung rückt das Thema Datenschutz noch stärker in den Fokus und die täglichen Herausforderungen an Datenschutzexperten stellen einmal mehr unter Beweis, wie wichtig – aber auch vielschichtig und komplex – das Thema Datenschutz für Unternehmen ist. Welche konkreten Anforderungen sind bei einem Datentransfer in Drittländer zu berücksichtigen? Was müssen Unternehmen beachten, die sich eines Auftragsverarbeiters bedienen, der Daten in die USA übermittelt? Die deutschen und europäischen Datenschutzbehörden nehmen bei den Bußgeldern erkennbar Fahrt auf. Unternehmen und Datenschutzverantwortliche müssen sich umfassend informieren, um Bußgelder, Schadensersatzforderungen und Imageschäden zu vermeiden.
 
In diesem umfangreichen Online-Training bieten wir Ihnen ausführliche und vertiefende Informationen und Know-How zu Schwerpunktthemen im Datenschutzrecht, die für Unternehmen besonders relevant sind. Sie finden auf dieser Lehrgang-Plattform insgesamt 6 Module, die jeweils aus mehreren Kapiteln bestehen.

Die Lernziele

Der Online-Lehrgang bringt Sie auf den aktuellen Stand zu den folgenden datenschutzrechtlichen Themen:

  • Internationale Datentransfers
  • Umgang mit Aufsichtsbehörden, Bußgelder
  • Datenschutz und Cloud
  • Arbeitnehmerdatenschutz
  • Datensicherheit & IT-Sicherheitsgesetz 2.0
  • (personalisiertes) Marketing, Einwilligung und Datenschutzinformationen

Die Inhalte

Internationale Datentransfers
Umgang mit Aufsichtsbehörden, Bußgelder
Datenschutz und Cloud
Arbeitnehmerdatenschutz
Datensicherheit & IT-Sicherheitsgesetz 2.0
(personalisiertes) Marketing, Einwilligung und Datenschutzinformationen
  1. Allgemeine Einführung und Begriffsbestimmung

    Dr. Martin Braun, Partner, Co-Chair, Big Data Practice, WilmerHale

    1. Kapitel V der DSGVO, insbesondere Struktur und Terminologie
    2. Vorstellung der in Kapitel V vorgesehenen Mechanismen für internationale Übermittlungen
    3. Stellungnahmen der Aufsichtsbehörden
    4. Vorgängerregelung in der DSRL
    5. Exkurs: Vergleichbare Regelungen in anderen Rechtsordnungen
  2. Überblick zur Rechtsprechung zu internationalen Datentransfers, insbesondere Schrems II

    Dr. Martin Braun, Partner, Co-Chair, Big Data Practice, WilmerHale

    1. Rechtsprechung des EuGH, insbesondere Schrems II
    2. Nationale Rechtsprechung
    3. Exkurs: Rechtsprechung in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
  3. Standardvertragsklauseln & Art. 49 DSGVO

    Dr. Martin Braun, Partner, Co-Chair, Big Data Practice, WilmerHale

    1. Wesentliche Inhalte der im Juni 2021 vorgestellten neuen Standardvertragsklauseln
    2. Auswirkungen von Schrems II auf die Standardvertragsklauseln
    3. “Transfer Impact Assessment“ in der Praxis
    4. Ausnahmeregelungen in Artikel 49 DSGVO
  4. Standardvertragsklauseln & Art. 49 DSGVO

    Dr. Axel Freiherr von dem Bussche, Partner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Leiter Praxisgruppe Technology, Taylor Wessing

    1. Praxisfälle und Beispiele
  5. Bonus: IMPULS - Datentransfers nach „Schrems II"

    Max Schrems, Datenschutz-Aktivist, Honorary Chairman NOYB

  6. Bonus: INTERVIEW - Datentransfers nach „Schrems II“

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London im Gespräch mit Max Schrems, Datenschutz-Aktivist, Honorary Chairman NOYB

  7. Bonus: IMPULS (EN) - Privacy, Opportunity, and the Need for a Sustainable Framework to Preserve the International Flow of Data

    Julie Brill, Corporate Vice President for Global Privacy and Regulatory Affairs and Chief Privacy Officer at Microsoft

  1. Datenpannen und Bußgelder

    Dr. Axel Freiherr von dem Bussche, Partner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Leiter Praxisgruppe Technology, Taylor Wessing

    1. Datenpannen und daraus folgende Pflichten für Unternehmen
    2. Behördliche Maßnahmen, insbesondere Bußgelder
  2. Umgang mit Behörden und Rechtsschutz

    Dr. Axel Freiherr von dem Bussche, Partner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Leiter Praxisgruppe Technology, Taylor Wessing

    1. Der richtige Umgang mit Behörden
    2. Die zur Verfügung stehenden Rechtsschutzmöglichkeiten
    3. Ausblick auf eventuell zukünftig drohende Massenverfahren auf immateriellen Schadensersatz (Art 82 DSGVO)
  3. Sanktionspraxis der Aufsichtsbehörden – Bußgelder und mehr?

    Michael Will, Präsident, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

  1. Datenschutz und Cloud

    Dr. Fabian Niemann, Partner, Bird & Bird

    1. Terminologie
    2. Cloud vs. Edge
    3. Cloud vs. On-premise
    4. Kein „Cloud-Verbot“, Anwendung der allgemeinen Regeln
    5. IT-Sicherheit und TOMs
    6. Datenlöschung in der Cloud
    7. Überblick sektorspezifische Regulierung
  2. Cloud und Auftragsdatenverarbeitung

    Dr. Fabian Niemann, Partner, Bird & Bird

    1. Einordnung als Auftragsdatenverarbeitung
    2. Stellungnahmen der Aufsichtsbehörden
    3. Kontrolle & Weisungen
    4. Unterauftragnehmer
    5. Audits
    6. Kommunikation, insb. bei Datenpannen
  3. Data Analytics, Machine Learning & AI in der Cloud

    Dr. Fabian Niemann, Partner, Bird & Bird

    1. Noch Auftragsdatenverarbeitung?
    2. Gemeinsame Verantwortlichkeit?
    3. Rechtmäßigkeit, Art 6 & 9 DSGVO
    4. Anonymisierung in der Cloud
    5. Betroffenenrechte
  4. Globale Clouds

    Dr. Fabian Niemann, Partner, Bird & Bird

    1. Art. 45 ff DSGVO & die Cloud
    2. Schrems II
    3. Neue SCCs
    4. Data Localization national und global
  5. Bonus: GAIA-X. Datensouveränität für Europa?

    Dr. Claus-Dieter Ulmer, Global Data Privacy Officer, Deutsche Telekom AG

  1. Datenschutz im Arbeitsverhältnis

    Britta Hinzpeter, LL.M., Salaried Partnerin, Heuking Kühn Lüer Wojtek; Dr. Thomas Jansen, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

    1. Definition des Arbeitnehmers
    2. Datenschutzrechtliche Einordnung freier Mitarbeiter
    3. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung im Arbeitsverhältnis
    4. Arbeitnehmerdatenschutz im internationalen Konzern
    5. Datenschutzrechtliche Ansprüche gegen den Arbeitgeber
    6. Haftung für Datenschutzverstöße
  2. Digitalisierung des Arbeitsverhältnisses

    Britta Hinzpeter, LL.M., Salaried Partnerin, Heuking Kühn Lüer Wojtek; Dr. Thomas Jansen, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

    1. Private IT-Nutzung/Bring your own device (BYOD)
    2. Social Media und Backgroundchecks
    3. Mitarbeiterportale und Einsatz von Kommunikationstools und Messenger-Diensten
    4. Homeoffice
    5. Digitale Hinweisgebersysteme
  3. Arbeitnehmerüberwachung

    Britta Hinzpeter, LL.M., Salaried Partnerin, Heuking Kühn Lüer Wojtek; Dr. Thomas Jansen, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

    1. Zeiterfassungssysteme
    2. Überwachung und Auswertung von E-Mail- und Internet-Nutzung
    3. Leistungs- und Verhaltenskontrollen
    4. Videoüberwachung
    5. GPS-Ortung
  4. Betriebsrat

    Britta Hinzpeter, LL.M., Salaried Partnerin, Heuking Kühn Lüer Wojtek; Dr. Thomas Jansen, Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek

    1. Rolle des BR
    2. Beteiligungs- und Auskunftsrechte
    3. Betriebsvereinbarungen
  5. Bonus: Beschäftigtendatenschutz und Corona

    Dr. Stefan Brink, Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg

  1. Update IT-Sicherheit: Aktuelle rechtliche Entwicklungen

    Dr. Stefan Schuppert, LL.M. (Harvard), Managing Partner Deutschland, Hogan Lovells

    1. Erhöhte Anforderungen an Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS-Betreiber)
    2. Neue Pflichten für Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse
    3. Erweiterte Befugnisse für das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
    4. Erhöhung der Bußgelder
    5. Einführung von freiwilligen IT-Sicherheitskennzeichen
    6. Neue Rechtslage nach Inkrafttreten des IT-Sicherheitsgesetz 2.0
    7. Erhöhte Anforderungen an KRITIS-Betreiber
    8. Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse
    9. Erweiterte Befugnisse für das BSI
    10. Erhöhung der Bußgelder, § 14 Abs. 5 BSIG
    11. Freiwillige IT-Sicherheitskennzeichen, § 9c BSIG
  2. Bonus: Data Breach Notifications – Rahmenbedingungen für den Aufbau eines Meldemanagements

    Gabriela Krader LL.M., Konzerndatenschutzbeauftragte Deutsche Post DHL

  3. Bonus: INTERVIEW - Lösegeldübergaben an Hacker professionell durchführen

    Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Vorstand, Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht, Universität Wien im Gespräch mit Sebastian Schreiber, Geschäftsführer, Syss GmbH

  1. Datenschutzrechtliche Hindernisse auf dem Weg zum personalisierten Marketing

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London

    1. Welche Datenquellen können verwendet werden?
    2. Welche datenschutzrechtlichen Vorschriften gelten?
    3. In welchem Umfang ist die Verarbeitung erlaubt?
    4. Wie darf selektiert werden?
  2. Beschränkungen für elektronisches Marketing

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London

    1. Welche Analytics Technologien können verwendet werden?
    2. Wir kann zulässig per Post oder elektronisch angesprochen werden?
    3. Verhandlungen der ePrivacy Verordnung
  3. Die Gestaltung von ansprechenden Datenschutzinformationen

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London

    1. Was müssen Datenschutzinformationen enthalten?
    2. Wie sind Datenschutzinformationen zu platzieren?
    3. Welche Besonderheiten gelten für Einwilligungen?
    4. Reichen Verweise auf das Internet oder andere Quellen?
  4. Die Behandlung von Beschwerden

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London

    1. Wie sollte auf Beschwerden von Betroffenen reagiert werden?
    2. Welche organisatorischen Vorkehrungen sind zu treffen?
    3. Wie ist den Betroffenen zu antworten?
    4. Was kann sonst noch passieren?
  5. Die Einbindung von Marketing-Dienstleistern

    Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Rechtsanwalt Latham & Watkins, Gastprofessor, Queen Mary University London

    1. Wie können Datendienstleister eingebunden werden?
    2. Können Dienstleister im Auftrag kommunizieren?
    3. Welche vertraglichen Anforderungen sind zu beachten?
    4. Dürfen Daten in Drittländer übermittelt werden?


Warum dieser Kurs?

Datenschutz wird oft mit Geheimhaltung gleichgesetzt. Tatsächlich geht es jedoch darum, zu kontrollieren, wer Zugang zu welchen Informationen hat. Er ist kein "nice-to-have", sondern die Einhaltung der Datenschutzpflichten wird zunehmend zum kritischen Erfolgsfaktor für Unternehmen.

Um zu verstehen, welche Bedeutung der Datenschutz in Ihrem Unternehmen hat und wie er effektiv in die Geschäftsprozesse eingebettet werden kann, müssen Sie die Struktur der DSGVO und die Prozesse zu ihrer Umsetzung kennen.

Dieser umfangreiche Lehrgang versorgt Sie mit dem nötigen Know-How zur erfolgreichen Umsetzung von Datenschutz in Ihrer Organisation.


Kennen Sie schon den Datenschutzkongress?

Der Datenschutzkongress ist im deutschsprachigen Raum der wichtigste Treffpunkt für Datenschutzexpert:innen. Als qualitativ hochwertige Veranstaltung bieten wir Ihnen Top-Insights von den führenden Köpfen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie Networking mit Gleichgesinnten. Seien Sie am 16. und 17. Mai 2022 in Berlin oder digital dabei und erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen datenschutzkonform aufstellen.

Hier erfahren Sie mehr: Informationen und Anmeldung

Die Referent:innen

Dr. Martin Braun

Dr. Martin Braun ist Rechtsanwalt und Partner im Frankfurter Büro der internationalen Rechtsanwaltssozietät WilmerHale. Er ist Mitglied der European Union Regulatory Group und Co-Chair der firmenweiten BigData Practice Group. Dr. Braun berät deutsche und multinationale Unternehmen in allen Aspekten des Datenschutzrechts, u.a. zu grenzüberschreitenden Datenflüssen, Online-Datenschutz und sozialen Medien, E-Discovery und bei der Reaktion auf Datenpannen.

Axel Freiherr von dem Bussche LL.M.

Axel Freiherr von dem Bussche LL.M. ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht, leitet die Praxisgruppe Technology, Media & Telecoms und koordiniert Taylor Wessings internationale US Group für Deutschland.
Axel von dem Bussche ist ein bekannter IT-Rechts- und DSGVO-Experte. Er steuert mit seiner langjährigen Erfahrung und herausragenden Expertise Mandanten aus der Technologie-Branche routiniert durch komplexe, internationale Transaktionen, Vertragsgestaltungen und Regulierungsfragen.

Britta Hinzpeter LL.M.

Britta Hinzpeter LL.M. verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung als Rechtsanwältin für Technologierecht. Sie ist seit Juli 2017 Salaried Partnerin im Bereich IP, Media & Technologie im Münchner Büro von Heuking Kühn Lüer Wojtek tätig. Zuvor war sie mehrere Jahre bei einer international führenden Großkanzlei im Technologierecht in Köln, München und Hong Kong tätig. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der datenschutzrechtlichen Beratung. Sie berät deutsche und internationale Mandanten insbesondere im Zusammenhang mit der Umsetzung der Vorgaben der DSGVO, dem grenzüberschreitenden Datentransfer, Datennutzungs- und Datenschutzverträgen und zu Fragen des Gesundheitsdatenschutzes sowie Datenverarbeitungen durch neue Technologien.

Dr. Thomas Jansen

Dr. Thomas Jansen ist Partner im Münchner Büro von HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK und Mitglied der Praxisgruppe IP, Media & Technology. Er ist spezialisiert auf die Beratung von Mandanten aus industriegetriebenen Industrien (IT, Telekommunikation, Automotive, Engineering, Aerospace & Defence und Life Sciences). Im Automotive-Bereich berät Herr Dr. Jansen sowohl Hersteller (OEMs) als auch Zulieferer, insbesondere zu Entwicklungs-, Herstellungs- und Vertriebsverträgen, Lizenzverträgen sowie zu komplexen Projektverträgen und Joint Ventures.

Dr. Fabian Niemann

Dr. Fabian Niemann ist Partner bei Bird & Bird und Co-Leiter der internationalen Technology & Communications Sektorgruppe sowie Leiter der deutschen Datenschutzgruppe bei Bird & Bird. Sein Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen Technologie, digitale Medien, Cloud Computing, Urheber- und Datenschutzrecht. Dr. Niemann berät Anbieter sowie Kunden insbesondere bei Technologietransaktionen, IT-Projekten, Datenschutz- und Urheberrechtsfragen.

Dr. Stefan Schuppert

Dr. Stefan Schuppert berät Unternehmen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und der Neuen Medien vor allem im Bereich des Gewerblichen Rechtschutzes, des Vertragsrechts und des Datenschutzes. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen den Entwurf, die Verhandlung und teilweise auch die gerichtliche Durchsetzung von Lizenzverträgen (Urheberrechte und verwandte Schutzrechte, Software, Datenbanken, Markenrechte) sowie den Entwurf von IT-Projekt-Verträgen und Vertriebsstrukturen. Stefan Schuppert ist als Rechtsanwalt in München und als Attorney-at-law in New York zugelassen.

Prof. Dr. Ulrich Wuermeling

Prof. Dr. Ulrich Wuermeling ist Gastprofessor an der Queen Mary University of London und Rechtsanwalt in der Kanzlei Latham & Watkins LLP. An der Queen Mary University of London lehrt und forscht er zum europäischen Datenschutzrecht. Als Anwalt berät er zum Datenschutzrecht und vertritt Mandanten in Datenschutzstreitigkeiten. Den Euroforum Datenschutzkongress moderiert Wuermeling seit der ersten Veranstaltung. An der Universität Würzburg hat Wuermeling zum Thema „Handelshemmnis Datenschutz“ promoviert und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Datenschutzrecht.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe?

Bei Fragen zu unseren Online-Kursen oder anderen Themen rund um den Handelsblatt Management Campus, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Handelsblatt
Management Campus






    Ihre Nachricht an uns

    Weitere Empfehlungen für Sie

    • Change Professional

      Werden Sie Expert:in für Change Management. Wissenschaftlich fundiertes Wissen und ein prall gefüllter Methodenkoffer helfen Ihnen, Transformation erfolgreich zu gestalten.

      • Jederzeit auf Abruf
      • 6 Kapitel
      • 14 Videos
      • ca. 25 Std. Lernzeit
    • #workinghybrid

      Dieser Kurs gibt Ihnen erste Antworten und Impulse für die gelungene Umsetzung hybrider Arbeit in Ihrer Organisation.

      • Jederzeit auf Abruf
      • 4 Kapitel
      • 14 Videos
      • ca. 2 Std. Lernzeit
    • Digital Leader

      Werden Sie Experte / Expertin für Digital Leadership. Lernen Sie, wie Sie das passende Mindset entwickeln und auf welche Kompetenzen es in der digitalen Führung ankommt.

      • Jederzeit auf Abruf
      • 8 Kapitel
      • 25 Videos
      • ca. 20 Std. Lernzeit

    FAQ

    Nach dem Kauf ist jeder Kurs sechs Monate lang für Sie auf der Lernplattform freigeschaltet, sodass Sie die Inhalte in aller Ruhe bearbeiten können. Sollen Sie doch länger benötigen, geben Sie uns einfach ein kurzes Signal – eine Verlängerung ist jederzeit unkompliziert möglich.  

    Der Zugang zu Ihrem eLearning-Kurs wird unmittelbar nach Ihrem Kauf automatisiert freigeschaltet – Sie können also sofort beginnen. Die Inhalte können Sie anschließend jederzeit abrufen und bestimmen Ihre Lernzeiten sowie Ihr Lerntempo selbst. 
    Eine Ausnahme bilden unsere Learning Journeys, die mit dem lila-farbenden Badge „Journey“ gekennzeichnet sind und ein festes Start- und Enddatum ausweisen. Bei Learning Journeys beginnen alle Teilnehmenden gleichzeitig zum angegebenen Datum und treffen sich im Verlauf der Reise an bestimmten Live-Terminen. 

    Ja, unsere Kurse sind optimal für die betriebliche Weiterbildung geeignet. Die Möglichkeiten reichen von vergünstigten Firmenpaketen über individuell angepasste Kurse mit Live-Einheiten unserer Referent:innen bis hin zur eigenen, geschützten Lernumgebung in Ihrem Corporate Design. Mehr erfahren Sie im Bereich „Für Unternehmen“ oder sprechen Sie uns direkt an. Sebastian Hennes freut sich auf Ihre Nachricht: s.hennes@handelsblattgroup.com. 

    Sie benötigen keine zusätzliche Software. Wir arbeiten mit der Lernplattform blink.it, auf die Sie mit jedem internetfähigen Gerät (Desktop-PC, Laptop, Tablet oder Handy) per Browser zugreifen können. 

    Ja, als Absolvent:in unserer Kurse erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat des Handelsblatt Management Campus. Das Zertifikat enthält einen Nachweis aller behandelter Themen sowie der Lerndauer und ist von den Dozent:innen sowie der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group unterzeichnet.  

    Es gibt Kurse mit unterschiedlichem Umfang. Für Basic-Kurse, die einen schnellen Überblick über ein spitzes Thema verschaffen, liegt die Lernzeit insgesamt bei etwa 1-2 Stunden. Professional-Kurse – mit blauem Badge gekennzeichnet – zielen auf eine tiefergehende Wissensvermittlung ab und haben einen Umfang von 15-25 Lernstunden. Als drittes Format sind Learning Journeys vom Lernaufwand vergleichbar mit Professional-Kursen, jedoch zusätzlich mit freiwilligen Online-Live Sessions zum Üben und Vernetzen.